• Blog
  • Wie funktioniert der E-Commerce in Österreich? Wir sagen es Dir.

Länderreport

Wie funktioniert der E-Commerce in Österreich? Wir sagen es Dir.

Worauf legen Österreicherinnen und Österreicher Wert, wenn sie online shoppen? Worauf musst Du achten, wenn Du den österreichischen Markt bearbeiten willst? In diesem Blog erfährst Du alles Wichtige über den E-Commerce in Österreich.

Länderreport Österreich-2

Jetzt mit Freunden teilen

 

So bist Du für den Export nach Österreich gerüstet

Wenn Du den internationalen Markt erobern möchtest, ist Vorbereitung das A und O. Ohne Internationalisierungsstrategie wirds schwierig. Denn damit kann man herausfinden, wie man mit einer länderspezifischen Website und einem angepassten Angebot die durchschnittlichen Besucherzahlen von 12‘500 auf 370‘000 steigern kann.

In diesem Blog geben wir Dir wichtige Informationen über das Marktpotenzial in Österreich. Ausserdem findest Du heraus, wie Du Deine Website und Deinen Versandservice perfekt auf die Wünsche Deiner österreichischen Kundschaft anpassen kannst.

 

Österreich ist ein idealer Einstiegsmarkt

Wegen der Sprache und der nahen geografischen Lage zur Schweiz ist Österreich sehr gut als Einstiegsmarkt für Cross Border E-Commerce geeignet.

Das ist aber nicht der einzige Vorteil. Schätzungen zufolge haben im Jahr 2018 57 % der Österreicher online geshoppt.

Laut der Cross-Border-Consumer-Research-Studie von PayPal kauften 71 % der Onlineshopper sowohl im Inland wie auch im Ausland ein. 10 % kauften ausschliesslich in ausländischen Onlineshops ein und 18 % ausschliesslich in inländischen.Das bedeutet, dass 58 % der Bestellungen im Ausland aufgegeben wurden.

Fazit: In Österreich ist die Bereitschaft, in ausländischen Webshops einzukaufen, höher als in anderen europäischen Ländern.

 

Gehe auf Deine österreichische Kundschaft ein

Wenn Du im österreichischen Markt Erfolg haben möchtest, musst Du die Wünsche und Präferenzen der österreichischen Kundinnen und Kunden kennen und erfüllen. Welche das sind, zeigen wir Dir hier:



Was kaufen Österreicher bei den ausländischen Onlinehändler?

Cross Border Bestellungen ÖsterreichÖsterreichische Kundinnen und Kunden kaufen in ausländischen Onlineshops vor allem Mode, Bücher, Elektroartikel und Kosmetik. 27 % der österreichischen Kundinnen und Kunden gaben an, dass ihr letzter Online-Einkauf Modeartikel war. Bemerkenswert beim Onlinehandel mit Österreich ist, dass die Nachfrage nach Büchern weit über dem weltweiten Durchschnitt liegt.

Diese Nachfrage sinkt allerdings über längere Zeit. Weiter ist die Nachfrage nach Artikeln aus dem Bereich Wohnen & Garten überdurchschnittlich hoch. Als Hauptgrund fürs Shoppen im Ausland gaben Österreicher den niedrigen Preis und die grosse Auswahl an. 

Ist Dein Produkt für den österreichischen Markt geeignet? Mit dem Marktfinder findest Du es heraus.

 

Gestalte Deinen Onlineshop für österreichische Kunden

Als Erstes kurz die Gerätepräferenzen von Österreicherinnen und Österreichern:

Gerätepräferenzen-Cross-Border-Bestellungen-Österreich


Du siehst: Die meisten österreichischen Kunden tätigen ihre Einkäufe im Internet über einen PC oder Laptop. Rund 30 % der Österreicher kaufen jedoch über ihr Smartphone ein – Tendenz steigend. Deshalb ist es wichtig, dass Du Deine Website für die mobile Nutzung optimierst oder vielleicht sogar eine App erstellst.



Meistgenutzte Zahlungsmöglichkeiten beim Kauf im Ausland

Die Zahlungsmöglichkeiten sind für Deine Kunden enorm wichtig. Diese haben einen massgeblichen Einfluss darauf, ob sie Deinen Onlineshop nutzen oder nicht.

Grundsätzlich gilt, je mehr Zahlungsmöglichkeiten, desto besser. Aber das ist in der Praxis nicht immer so einfach umzusetzen. Beschränke Dich deshalb zuerst auf die meistgenutzten und gewünschten Zahlungsmittel. Hier die Übersicht:

Zahlungsmethode-Auslandsbestellungen-Österreich

Auch interessant: 88 % der Händler bewerten das Zahlungsausfallrisiko von Kunden aus Österreich als tief oder sehr tief.

 

Versand und Logistik

Wie Du in der Tabelle gesehen hast, sind die meisten Produkte, die im Ausland bestellt werden, leicht und klein.

Das hat einen unmittelbaren Einfluss auf die Grösse der Lieferung. So sind 80 % der Bestellungen aus Österreich leichter als 2 kg und eignen sich somit optimal für den günstigen Briefkanal und die DDP-Lösung



Verzollung

Lediglich 5 % der Kunden mussten bei ihrem letzten Einkauf Zollgebühren bezahlen – das bedeutet: Ausländische Kunden sind sich nicht gewohnt, Zoll auf ihre internationalen Bestellungen zu bezahlen und erwarten keine zusätzlichen Gebühren bei Erhalt der Bestellung. 76 % geben an, dass sie vor dem Kauf genaue Informationen über die Höhe der Lieferkosten wollen.

Das verlangt eine gute Verzollungslösung! Wie Du die Verzollung optimieren kannst und damit die Kundenzufriedenheit steigerst, erfährst Du hier.

 

Anspruchsvolle Österreicher bei der Versandgeschwindigkeit 

Versandgeschwindigkeit-Auslandsbestellungen-Italien

Wenn Du Deinen Kunden beim Versand mehrere Möglichkeiten bietest, umso besser. 96 % der Kundinnen und Kunden geben an, dass Sendungen aus einem Nachbarland innerhalb von 7 Tagen eintreffen sollten. 52 % der Kunden erwarten sogar, dass die Lieferung nur 2 bis 3 Tage benötigt.

Damit besetzen die Österreicher den Spitzenplatz: Sie haben eindeutig höhere Erwartungen an die Lieferzeit aus dem Ausland.

Allerdings: Wenn Kunden die Wahl haben zwischen einer schnellen, teuren Lieferung und einer langsamen, günstigen, entscheiden sie sich meistens für die langsame Variante, ohne sich über die längere Lieferzeit zu beschweren. 

 

Zustelloptionen

Die meisten österreichischen Kunden möchten die Lieferung nach Hause geschickt bekommen. Oder sie wollen, dass das Paket beim Nachbarn abgegeben wird. Eine Option, die in anderen Ländern eher ungewöhnlich ist.Lieferung-Cross-Border-E-Commerce-Österreich

28 % der Österreicher möchten den Empfang per Unterschrift bestätigen, 21 % wollen lieber, dass keine Unterschrift dazu nötig ist.


Empfang-per-Unterschrift-Cross-Border-Österreich

Nachhaltigkeit beim Versand 

Ebenfalls interessant für den Export nach Österreich: 47 % der Kundinnen und Kunden hätten gerne die Option, eine nachhaltige Lieferung zu wählen. 43 % würden dafür auch 0,1 € mehr bezahlen. 65 % hätten ausserdem gerne eine nachhaltige Verpackung, und 54 % wären bereit, 0,1 € dafür zu bezahlen.

Noch etwas ist wichtig für den Cross Border E-Commerce Österreich: Österreichische Kundinnen und Kunden möchten am Tag der Lieferung unbedingt eine Benachrichtigung erhalten.

Du willst nach Österreich exportieren und hast noch Fragen? Melde Dich bei uns – wir helfen Dir unverbindlich weiter.

Unverbindliches Beratungsgespräch

 

Einfacher Retourenprozess ist für die Österreicher wichtig

Im Durchschnitt werden in Österreich 7 % der Bestellungen retourniert. Damit liegt die Retourenquote in Österreich etwas höher als diejenige in der Schweiz.

Ausserdem haben Österreicherinnen und Österreicher im Vergleich zu anderen europäischen Ländern einen besonders hohen Anspruch an die Retourenleistungen.

So ist für 64 % der Österreicher ein einfacher und zuverlässiger Retourenprozess ein sehr wichtiger Bestandteil für den Online-Einkauf. Für 65 % sind Gratis-Retouren eine notwendige Serviceleistung.

In Österreich können bereits 84 % der Retouren gratis aufgegeben werden. Achte in diesem Land also ganz besonders auf den Retourenprozess!

Erfahre hier, wie Du Deinen Retourenprozess so optimierst, damit Deine österreichischen Kunden zufrieden sind.Retouren-Cross-Border-Bestellungen-Österreich
Um die Ware zu retournieren, bevorzugen österreichische Kundinnen und Kunden die Rückgabe bei der Post (50 %) und die Rückgabe bei dem Paketshop eines Kuriers (21 %).

 


Quellen:

PayPal Cross-Border Consumer Research 2018, IPC cross-border e-commerce shopper survey 2018, IPC Country report Austria, Internationaler E-Commerce - Chancen und Herausforderungen aus Händlersicht 2019, E-Commerce Österreich 2018 - Konsumentenverhalten im Distanzhandel

Kommentieren